Zelten in Schleswig Holstein

Mit dem Schlafsack im Zelt schlafen, Stockbrot am Lagerfeuer grillen und in die Sterne gucken: Die Zelt-Romantik ist bei vielen Urlaubern beliebt. Dabei wird nicht nur der Geldbeutel schonend behandelt, man fühlt sich zudem der Natur verbundener. Abends die Grillen vor dem Zelt zirpen zu hören und morgens bei herrlichem Vogelgesang aufzuwachen – traumhaft!

Dabei muss man auch beim Zelten nicht auf Komfort verzichten. Viele Campingplätze des VCSH sind mit modernen Wellnesscentern, großen Abenteuerspielplätzen für die Kinder und Sport- und Einkaufsmöglichkeiten ausgerüstet. Die kargen, nassen Wiesen von einst sind passé und so hat sich das Campen im Zelt zum Wohlfühlurlaub gemausert. Naturverbundenheit zählt jedoch nach wie vor zu den großen Vorteilen. Zu Fuß, zu Ross, mit dem Fahrrad oder im Kanu: Erleben Sie die Natur Schleswig-Holsteins von seiner unberührtesten Seite.

 

Tipps fürs Zelten

Achten Sie darauf, dass der Eingang des Zelts der Windrichtung abgewandt ist. Beim Aufbau fixieren Sie am besten zuerst die Seite am Boden, aus der der Wind kommt.

Vergessen Sie Ihr Duct-Tape nicht. Damit sind  kleine Löcher im Zelt im Handumdrehen geflickt.

Bei Blitz und Donner: Wenn Sie kein festes Dach über dem Kopf finden können, suchen Sie sich eine Erdmulde oder einen Felsvorsprung. Stellen Sie sich niemals unter Bäume oder an höchster Stelle unter. Metallische Gegenstände sollten Sie in einiger Entfernung ablegen.

Das Zelt wetterfest machen: Legen Sie eine PVC-Matte zwischen Zelt und Erdboden. Achten Sie darauf, dass von innen nichts gegen die Zeltwand drückt, sonst hält das Zelt den Regen nicht mehr optimal ab.

Im Schlafsack: Schlafen Sie am besten nicht in „voller Montur“. Der Stoff der Schlafsäcke ist so beschaffen, dass er die Körperwärme reflektiert, daher wird es im Schlafsack wärmer, wenn Sie nur in Unterwäsche schlafen.


NCT

Aktuelles

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen